Konzepte

Schulordnung

Posted by Grundschule (grundschule) on 06.09.2016
Konzepte >>

Schulordnung

 

1. Einleitung

In unserer Schule kommen unterschiedliche Interessen zusammen.

Diese Schulordnung soll ein geregeltes Zusammenleben aller Mitwirkenden ermöglichen. Sie hat zum Ziel, dass wir uns in unserer Schule wohl fühlen und in Ruhe lernen, lehren und zusammen leben können. Dieses gelingt nur, wenn Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen, Lehrer, Eltern, Pädagogische Mitarbeiter, Servicetechniker und Sekretärin sich gegenseitig achten und Achtung vor eigenem und fremdem Eigentum haben.

Jeder hat das Recht und die Pflicht auf die Einhaltung der Schulordnung zu achten, um ein Miteinander in der Schule zu gewährleisten. Unsere Schulordnung bezieht sich auf unser Leitbild und die Schulorganisation.

Unser Leitbild:

1.      In unserer Schule ist jeder willkommen und wir nutzen Vielfalt als Chance (Bunt)

2.      Wir sind eine Schule, in der das Lernen kreativ, lebensnah und an den Bedürfnissen der Kinder orientiert vermittelt wird (Offen)

3.      Wir legen besonderen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit gegenseitigem Verständnis zwischen allen Beteiligten der Schule (Kommunikativ)

4.      Uns ist ein wertschätzender, anerkennender Umgang miteinander und mit der Umwelt wichtig (wErtschätzend)

5.      Wir sind eine Schule in der Respekt, Vertrauen und die positive Einstellung dem Menschen gegenüber im Vordergrund stehen (vorbiLdlich)

Die Schulordnung gilt für das gesamte Schulgelände (Schulgelände, Pausenhof, Sportplatz) und bezieht sich auch auf außerschulische Veranstaltungen, wie z.B. Tagesausflug, Exkursion, Klassenfahrt, ....

 

2. Schulweg

Der Schulweg beginnt beim Verlassen des Elternhauses und endet mit Betreten des Schulgeländes. Nach Unterrichtsende begeben sich die Schüler und Schülerinnen unverzüglich auf den Weg nach Hause.

Jede Schülerin und jeder Schüler verhält sich auf dem Schulweg verkehrsgerecht. Fahrräder werden auf den dafür vorgesehenen Plätzen abgestellt und gegen Diebstahl gesichert.

Die Buskinder richten sich nach den Anweisungen der Busfahrer und anderer Aufsichtspersonen. Sobald die Kinder mit dem Bus die Schule erreicht haben, gehen sie zügig in den Unterricht.

Um die Gefahren an der Haltestelle zu verringern, stehen die Schülerinnen und Schüler in angemessenen Abstand vom Fahrbahnrand. Der Aufenthalt an der Bushaltestelle ist nur nach Schulschluss zum Warten auf den Bus gestattet.

Vor Unterrichtsbeginn halten sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof auf. Bei schlechtem Wetter entscheidet die aufsichtsführende Person über den weiteren Aufenthalt der Kinder.


3. Haftung                                                                                                                                             Für Gegenstände (Spielzeug, Geld, Kleidung,...) die nicht originär der Schulpflichterfüllung dienen (für den Unterricht notwendig) übernimmt die Schule keinerlei Haftung.                              Bei Sachbeschädigung besteht ein Schadensersatzanspruch.