Schulelternrat

Der Schulelternrat

 

Schulelternrat – Was ist das?

 

Der Schulelternrat setzt sich zusammen aus den Vorsitzenden der Klassenelternschaften und deren Stellvertreter. Grundlage unserer Arbeit ist die „Geschäftsordnung für den Schulelternrat der Grundschule Bokel“ vom 10. Juli 1984. Die Aufgaben des SER sind im Niedersächsischen Schulgesetz festgelegt.

Wir verstehen uns als Mittler zwischen Elternschaft, Schülern und Kollegium und möchten insbesondere die Interessen der Eltern an unserer Schule vertreten. Der Schulleiter informiert den SER regelmäßig über wichtige schulische Themen, so dass wir die Möglichkeit haben dazu Stellung zu nehmen und uns gegebenenfalls an der Diskussion zu beteiligen.

Darüber hinaus ist uns wichtig, zu einem aktiven Schulleben beizutragen. Dazu gehören die (Mit-)Organisation bzw. tatkräftige Unterstützung von Festen und Veranstaltungen wie der Einschulungsfeier, Schulfest, Flohmarkt etc.

Aus den Einnahmen bei diesen Festen durch Kuchenverkauf und ähnliches verfügt der SER über ein Budget, mit dem wiederum Veranstaltungen in der Schule unterstützt werden können. So gibt der SER Zuschüsse zu Autorenlesungen, Konzerten, Projekten oder für die Anschaffung von Spielgeräten.

 

 

1.  Vorsitzende:

Herr Stecher

 

Stellvertreterin                                                       

 

Frau Stöver

 

 

Protokoll der Schulelternratssitzung vom 23.07.2014 (5. Sitzung 2013/14)

Posted by Grundschule (grundschule) on 17.09.2014
Schulelternrat >>

Protokoll der öffentlichen Schulelternratssitzung vom 23.07.2014 der GS Bokel

 

Dauer                                                                                  19:30 Uhr bis 22:45 Uhr

 

Begrüßung:

Der SER- Vorsitzende begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

Die SER Protokolle vom 27.03.2014 und 27.5.14 werden genehmigt. Sie werden zur Veröffentlichung auf der Internetseite an die Schule übermittelt.

 

Bericht der Schulleitung:

· Die Schulleitung gibt bekannt, dass sie seit 1.7. als Schulleiterin ernannt worden ist

·    Alle heißen Sie jetzt herzlich auch offiziell Willkommen und freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit

·    2 neue päd. Mitarbeiterinnen und eine Referendarin fangen an, insgesamt 3

·    Eine Lehrerin hat sich versetzen lassen

·    Alarmanlage: kein neuer Stand

· Münsteraner Test für 4. Klassen: 20 Schüler haben teilgenommen, 7 haben tatsächlich damit gearbeitet, 6 kamen zurück, 3 Elternteile würden es wieder kaufen

· Nachteil: die Beurteilung der Ergebnisse zum Münsteraner Rechtschreibtest erhält die Schule nur wenn man die Software/Zugang/Rechte erwirbt

· Lehrer wollen es nicht weiter einsetzen

· Es wurde sich für die Hamburger Schreibprobe (HSP) für alle Klassen entschieden

· Die HSP soll halbjährlich angewendet werden

· Vorteil Auswertung direkt

· Individuelle Förderung durch weitere Maßnahme Logiko möglich

· Prüfung ob dies am Computer geschehen muss, ein SER-Mitglied findet das nicht notwendig, seine Erfahrungen in seiner päd. Arbeit haben das gezeigt

· Die Kinder sollen von Hand schreiben und die Lehrer tippen es später in den Rechner

· Die Eltern wünschen sich ein Feedback als Auswertung zur HSP, das war bei dem Münsteraner Test nicht so

· Eine Förderschulkraft arbeitet bereits mit der HSP in der GS Uthlede (Hagen)

· Ein SER-Mitglied schlägt einen gemeinsamen Vorstellungsabend mit einem externen Fachreferenten zur HSP mit Eltern und Schule zum Thema HSP vor

· Zwei SER-Mitglieder wiederholen Ihren Wunsch vom Münsteraner Rechtschreibtest, für den Ablauf und Umgang des neues HSP Testes eine bessere Einweisung zu erhalten

·    Ein Feuerlöscher wurde im Hort installiert

 

 

· Obstkorb: Die Grundschule hat den Antrag auf Förderung beim Land Niedersachsen gestellt; Hintergrund: Das Land stellt für ein Jahr Gelder für den Obstkorb zur Verfügung. Das Land wählt die Schulen aus, die einen Antrag gestellt haben. Laufzeit wäre ein Jahr. Der aktuelle Verbrauch würde sich mit den Annahmen des Landesprogramms decken.

· EIN SER-Mitglied stellt die Frage, wie die Finanzierung des Obstkorbes nach dem ersten Jahr sichergestellt wird. Es könnte ja sein, dass die aktuellen Sponsoren dann nicht mehr vorhanden sind oder es insgesamt zu einem neuem Verteilungsschlüssel innerhalb der Gemeinde Beverstedt kommt.

· darüber wurde nicht gesprochen. Es wird übereinstimmend erklärt, es soll jetzt erst die Entscheidung über den Antrag abgewartet werden und bei einem positivem Bescheid würde man nach einem Jahr dann sehen wie und ob es weiter geht.

 

Internetseite der GS Bokel

· Die Daten der Homepage sollen von der Schule übernommen werden. Der bisherige Betreuer hat nun keine Kinder mehr an der Schule.

 

Vorbereitung 60 Jahr Feier Grundschule Bokel 22.-24.9.2014

· Die Schule macht daraus eine Projektwoche von Mo – Mi 22.-24.9., Do 25.9. und Fr 26.9.dienen als Puffertag, Feier Samstag 27.9. 11.00 – 15.00 – die Schule wird offen sein

·    In den Klassenräumen werden die Schüler etwas darstellen:

·    1.Klasse alte Spiele

·    2. Klasse Foto Collage

·    3. Klasse befragen von Zeitzeugen

·    4. Klasse alte Schule + Theaterstück

· Es sollen Erinnerungen aus der Schulzeit an der GS Bokel aufgeschrieben werden (wer spricht es an und macht es bekannt?)

·    Aktuelle Erlebnisse werden von der 3. und 4. Klasse aufgeschrieben

·Back