Konzepte

Betreuungskonzept

Posted by Grundschule (grundschule) on 25.09.2015
Konzepte >>

 

Betreuungskonzept                                                             

 

 

Rahmenbedingungen

Die Betreuungsstunden für die GS Bokel liegen am Ende des Unterrichtsvormittags von 12:00 bis 13:00 Uhr. Es können alle Klassen an dieser Stunde teilnehmen. Zu Beginn des Schulhalbjahres können die Eltern ihre Kinder verbindlich anmelden. Aber auch spontane Anmeldungen werden angenommen. Spontane An-und Abmeldungen werden von den Eltern ausschließlich im Sekretariat gemeldet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Betreuungsgruppe hat keinen speziell für sie eingerichteten Raum. Die Gruppe trifft sich in der Aula, die auch z.B. zum Spielen oder Basteln genutzt wird. Für die Kinder besteht auch die Möglichkeit, den Schulhof und den Sportplatz mitzubenutzen. Die Gruppengröße liegt zwischen 15 und 30 Kindern.

In der Betreuungsstunde erleben die Kinder in erster Linie keine schulische Arbeitsatmosphäre, sondern eher eine kindgerechte entspannte Atmosphäre. Weiterhin sollen sie wissen, dass ihnen zugehört wird. Sie sollen sich angenommen, gut aufgehoben und geborgen fühlen. Konflikte werden angemessen geregelt. Die Kinder werden von den Eltern erst am Ende der Betreuungsstunde abgeholt.

 

 

Gestaltung der Stunde

Die Begrüßung und Verabschiedung sind tägliche Rituale. Zu Beginn versammeln sich die Kinder in der Aula. Dort wird die Anwesenheit überprüft und das Anfangsritual ausgeführt. Die Schultaschen der Kinder werden von allen am Rand der Aula abgestellt, damit niemand darüber stolpert.

Die Betreuungskräfte informieren die Kinder über das tägliche Angebot. Dabei gibt es für die Schüler zwei Wahlmöglichkeiten. Entweder können sie sich in der Aula aufhalten, oder nach draußen gehen. Die pädagogischen Mitarbeiter wechseln sich im wöchentlichen Rhythmus des „Draußen“ und „Drinnen“ Angebotes ab. Die Bastelangebote sind freiwillig; wer aber mit einer Arbeit anfängt, bleibt dabei, bis sie fertig ist. Weiterhin gelten folgende Regeln:

- Im Stuhlkreis sind alle ruhig und hören zu, wenn einer etwas erzählt.

- Wer ein Gesellschaftsspiel mit anderen beginnt, spielt bis zum Spielende mit; das Spiel wird anschließend auf- und weggeräumt, bevor ein neues geholt werden kann.

- Wir achten auf Zimmerlautstärke.

- In den Räumen wird nicht gerannt, getobt oder Ball gespielt.

- Alle räumen gemeinsam auf.

Um 12:45 Uhr versammeln sich die Kinder. Es findet ein gemeinsames Abschlussritual statt. Um 12:50 Uhr endet die Stunde. Einige Kinder gehen zum Bus, andere werden bis 13 Uhr betreut.

Vor dem Abschlussritual wird gemeinsam aufgeräumt. Im Innenbereich werden die Spiele und Bastelsachen wieder eingeräumt. Im Außenbereich wird die Spielekiste einsortiert. Gemeinsam wird darauf geachtet, dass keine Spielgeräte auf dem Außengelände liegen bleiben.

Während der Betreuungsstunde werden die Schulregeln eingehalten. Es werden keine Hausaufgaben gemacht.

 

 

Angebote für den Innenbereich

Brettspiele, Lego, Mal- und Bastelangebote, Bücher

 

 

Angebot für den Außenbereich

Nutzung der Spielgeräte auf dem Pausenhof, Benutzung der Spielekiste

 

 

Allgemein

Die pädagogische Mitarbeiterin erhält zu Beginn eines jeden Halbjahres eine Liste der teilnehmenden Kinder und Angaben darüber, an welchen Tagen einzelne Kinder an parallel stattfindenden Angeboten (Förderunterricht, AG) teilnehmen und somit von der Betreuung abgemeldet sind.

Damit die Betreuungskräfte einen Überblick über die aktuelle Anwesenheitsliste haben, befindet sich im Sekretariat ein Block, auf der fehlende Kinder von den jeweiligen Klassenlehrern eingetragen werden. Zu Beginn der Stunde kann sich so die Betreuungskraft einen schnellen Überblick über fehlende Kinder verschaffen.                                                                                       (Stand: Februar, 2014)