Archiv

Hier findet mal alte Artikel der letzten Jahre...

„Ziggy zeigt Zähne“ - Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch (10.2012)

Posted by Grundschule (grundschule) on 06.01.2015
Archiv >>

„Das war supergut!“ – so die einhellige Meinung der beteiligten Kinder a zum Abschluss des Projekttages „Ziggy zeigt Zähne“, der von der pro familia Cuxhaven an unserer Schule durchgeführt wurde. Einen Vormittag lang hatten sich die Schüler der dritten und vierten Klassen an fünf Mitmachstationen mit verschiedenen Bausteinen rund um das Thema „Prävention gegen sexuellen Missbrauch“ beschäftigt und dabei vieles über die Rechte von Kindern, Gefühle, Selbstbehauptung und schlechte Geheimnisse gelernt. „Sexueller Missbrauch an Kindern ist ein Thema das Eltern verunsichert“, so Schulleiter Hannes Mahlstedt. Er freute sich deshalb über die Möglichkeit mit Hilfe der pro familia Cuxhaven ein Präventionsprojekt, das sowohl Kinder als auch Eltern und Lehrkräfte einbezieht, an der Schule anbieten zu können. „Das Projekt besteht aus vier Bausteinen und hat das Ziel, Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen“, erklärte Sozialpädagogin Alexandra Kock von der Beratungsstelle Cuxhaven. Der Landesverband Niedersachsen von pro familia sponsert das Projekt, so dass die Cuxhavener Beratungsstelle es zur Zeit den Schulen in Stadt und Landkreis sehr günstig anbieten kann. „Zudem arbeiten wir mit Kooperationspartnern vor Ort zusammen, wie hier in Bokel mit der Jugendhilfestation Hagen und der Erziehungsberatungsstelle Bremerhaven“, erläuterte Kock. Das habe den Vorteil, das mögliche Ansprechpartner vor Ort bereits bekannt und dadurch erreichbarer werden. Neben dem Projekttag für die Kinder umfasst das Angebot einen Elterninformationsabend, eine Lehrerfortbildung sowie eine offene Sprechstunde in der Schule. „Der Großteil der Kinder kennt sich bereits gut aus“, stellte die Sozialpädagogin am Projekttag bei uns fest. Dennoch findet sie es wichtig, das Thema immer wieder aufzugreifen, um es nachhaltig in den Köpfen aller Beteiligten zu verankern.

Was ist sexueller Missbrauch? Wer sind die Täter? Wer sind die Opfer? Informationen zu diesen Themen standen bei den Veranstaltungen für die Eltern und Lehrer im Mittelpunkt. Gerade durch die neuen Medien haben sich die Tatgelegenheiten für Täter vervielfacht, wusste Kock zu berichten. Und in 75 % aller Fälle stamme der Täter aus dem Nahumfeld. Aber: Täter suchen Opfer und keine Gegner, machte Kock den Eltern deutlich. „Das wichtigste ist deshalb, dass Sie Ihre Kinder stark machen. Dazu gehört auch, die Grenzen der Kinder zu akzeptieren“, erklärte sie.

Grenzen zu ziehen und sich zu behaupten – das waren dann auch wichtige Bausteine am Projekttag für die Kinder. Anhand einer Geschichte lernten sie den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen kennen. „Schlechte Geheimnisse machen traurig, die darf man verraten“, wussten sie anschließend. An der Station „Gefühle“ erfuhren die Schüler, dass Angst zu haben ein wichtiges Gefühl ist, weil es vor Gefahren warnt. Alle Themen waren anschaulich und altersgerecht aufbereitet und forderten viel Aktivität von Seiten der Kinder. Und zum Nachlesen für zuhause bekamen alle noch die Informationsbroschüre „Ziggy weiß Bescheid“ der pro familia in die Hand.

Last changed: 06.01.2015 at 22:08

Back